Logo

 

Willkommen bei der

Staplerschulung Wortmann

 

 

 

SpaceLogo

Ausbildung zum Gabelstaplerfahrer

Führerschein für Fahrer/-innen von Flurförderzeugen im innerbetrieblichen Werkverkehr oder kurz: Staplerschein

Lesen Sie auch unsere FAQ zum Staplerschein.

Voraussetzungen für die Teilnahme an einer Gabelstapler-Ausbildung sind ein Mindestalter von 18 Jahren und die körperliche und geistige Befähigung.

Wir bieten Ihnen an, die Gabelstaplerschulung in Ihrem Betrieb durchzuführen. Dies spart Ihnen viel Zeit und Kosten. Das Einzige was dafür von uns benötigt wird ist ein hinreichend großer Raum für den theoretischen Teil des Unterrichts (das Equipment kann von uns gestellt werden!) und einen Platz oder eine Halle für den praktischen Teil und einen Frontgabelstapler.

Wir führen die Prüfungen vor Ort durch und jeder Teilnehmer erhält direkt im Anschluss an seine bestandene Prüfung seinen Staplerschein. Der von uns ausgestellte Fahrausweis ist für alle Flurförderzeuge und überbetrieblich und EU-weit gültig. Wir weisen aber ausdrücklich darauf hin, dass jeder Staplerfahrer auf jedem neu zugewiesenen Gabelstapler/Gerät zunächst eine eingehende Unterweisung erhalten muss.

Die Dauer der Inhouse-Gabelstapler-Ausbildung ist unterschiedlich. Sie baut auf, auf den Vorkenntnissen der Teilnehmer. Der Lehrgangsbeginn richtet sich nach Ihrem Zeitplan.

Für Gabelstapler-Einzelausbildungen stehen uns Räumlichkeiten und Gabelstapler zur Verfügung. Setzen Sie sich einfach mit uns in Verbindung und erfahren Sie, wann die nächste Gabelstapler-Schulung stattfindet.

Die Kosten entstehen je nach Gruppengröße. So kostet die einfache Einzelausbildung EUR 100,00.

Sie erhalten den Fahrausweis nach den BGV D 27 der Berufsgenossenschaften.

Ein Beispiel, wie Ihr Staplerschein aussehen könnte

Staplerschein Klein

Einige Angebote für eine Staplerschein Ausbildung:

Räumlichkeiten und Gabelstapler sind vorhanden.

Anmeldungen sind jederzeit möglich - und immer willkommen.

 

Unser Wirkungskreis beschränkt sich natürlich nicht nur auf Warendorf. Ebenso sind wir in den weiteren Städten des Kreises wie Ahlen, Beckum, Beelen, Drensteinfurt, Ennigerloh, Everswinkel, Oelde, Ostbevern, Sassenberg, Sendenhorst, Telgte, Wadersloh und auch in Kreisnahen Städten wie zB. Münster, Osnabrück, Bielefeld, Gütersloh, Paderborn, Senden, Hamm, Herford, Erwitte und Lippstadt erfolgreich tätig. Natürlich auch in Städten wie Kamen, Bergkamen, Nordkirchen, Coesfeld, Lünen, und nicht zuletzt Witten.

NEU!:
Über unsere Zweigstelle in Rendsburg  können wir in den Städten Norddeutschlands ebenfalls unseren Service im Bereich Gabelstapler-Ausbildung anbieten. Wenn Sie z.B. in den Städten Kiel, Eckernförde, Schleswig, Altenholz, Meldorf, Neumünster, Brunsbüttel  oder in Hamburg Ihren Wohnsitz oder Arbeitsplatz haben und einen Staplerschein benötigen, dann sind Wir der richtige Ansprechpartner für Sie. Dies gilt natürlich auch für alle weiteren Städte in dieser Umgebung.

Unser Neuer Partner im Bereich Fahrlehrerausbildung und Berufkraftfahrerschulung : IFV-Nord. Schauen Sie doch einfach mal vorbei.

 

F.A.Q. : Frequently Asked Questions (Häufig gestellte Fragen)

Diese Fragen und Antworten werden in regelmäßigen Abständen aktualisiert und ergänzt werden. (Seitenanfang)

Was kostet die Gabelstapler Ausbildung?

Wo findet die Ausbildung statt?

Welche Voraussetzungen muss ich mitbringen?

Reicht nicht mein normaler Führerschein?

Was beinhaltet die Gabelstapler - Ausbildung?

Was ist ein Flurförderzeug?

Welche Arten von Gabelstapler-Antrieben gibt es?

Wie lange ist der Staplerschein gültig?

 

 

1. Was kostet die Gabelstapler Ausbildung? (zurück)

Die Kosten berechnen wir nach der Gruppengröße und Art und Dauer der Ausbildung. Wenn Sie ein absoluter Neuling im Bereich der Gabelstapler sind, brauchen Sie naturgemäß eine längere Ausbildung als ein Profi der schon Erfahrung im Umgang mit z.B. einem Gabelstapler besitzt. Die einfache Einzelausbildung bieten wir schon ab 100 EUR an, Informationen über weitere Angebote finden Sie oben auf dieser Seite.

2. Wo findet die Ausbildung statt? (zurück)

Wir bieten Firmen den Service,  direkt  Inhouse die Mitarbeiter auszubilden. Dies spart Zeit und Kosten. Aber wir haben auch eigene Schulungsmöglichkeiten mit entsprechenden Geräten, wo wir dann die Ausbildung durchführen. Für Privatpersonen bieten wir regelmäßig Gabelstapler-Ausbildungen bei uns  an. Die Termine geben wir Ihnen gerne auf Anfrage bekannt.

3. Welche Voraussetzungen muss ich mitbringen? (zurück)

Sie müssen mindestens 18 Jahre alt sein und körperlich und geistig in der Lage sein einen Gabelstapler sicher zu führen. Ansonsten benötigen Sie nur etwas Spaß am Lernen.

4. Reicht nicht mein normaler Führerschein? (zurück)

Nein. Eine normale Fahrerlaubnis, z.B. Klasse B oder C/CE, erlaubt es nach BGV D27 §7 nicht ein Flurförderzeug zu führen. Sie benötigen einen Staplerschein und eine schriftliche Beauftragung. Der Staplerschein kann nur durch einen Nachweis einer Schulung nach BGV D27 und einer bestandenen theoretischen und praktischen Prüfung erworben werden.

5. Was beinhaltet die Gabelstapler - Ausbildung? (zurück)

Die Ausbildung teilt sich in einen theoretischen und in einen praktischen Teil auf. In der Theorie bringen wir Ihnen z.B. die rechtlichen Grundlagen ( BGV D27, BGV A1, Arbeitssicherheit nach ArbSchG usw.) näher. Wir erklären Ihnen auch z. B. den Aufbau und die Funktion von Anbaugeräten. Weitergehende Informationen finden Sie hier. Die praktische Unterrichtseinheit beinhaltet z.B. die tägliche Einsatzprüfung, den sicheren Umgang mit dem Gerät oder das Abstellen der Gabelstapler und vieles mehr.

6. Was ist ein Flurförderzeug? (zurück)

Ein Flurförderzeug ist ein bodengebundenes, gleisloses und frei lenkbares Beförderungsmittel, das dem vertikalen und horizontalen innerbetrieblichen Transport von Lasten dient. Üblicherweise denkt man dabei z.B. an einen Gabelstapler, Hochregalstapler oder auch eine Ameise. Flurförderzeug ist also der Fachbegriff für den umgangssprachlich so genannten Gabelstapler.

7.Welche Arten von Gabelstapler-Antrieben gibt es? (zurück)

Die gängigsten sind Elektro-, Diesel- und Gasantriebe. Erwähnenswert sind noch die Antriebe mit Benzin und der Netzbetrieb, bei dem das Gerät direkt mit elektrischem Strom versorgt wird. Elektrostapler und mit Gas betriebene Gabelstapler sind, dank ihrer sauberen Abgase, in Hallen einsetzbar. Allerdings durch ihre leichtere Bauweise nur für "leichtere" Lasten geeignet. Dieselstapler dagegen können nur kurzfristig in gut durchlüfteten Hallen eingesetzt werden, ansonsten sind sie nur für den Betrieb im Freen geeignet. Die Abgase die ein Dieselmoter produziert lassen nichts anderes zu. Diese Geräte sind dafür aber in der Lage große Lasten zu befördern, als Beispiel sei hier ein Containerstapler z.B. im Hafenbetrieb genannt.

 

8. Wie lange ist der Staplerschein gültig? (zurück)

Der von uns ausgestellte Staplerschein besitzt im Prinzip eine unbegrenzte Gültigkeit, jedoch weisen wir darauf hin, dass die Berufgenossenschaften eine jährliche Unterweisung aller Führer von Fluförderzeugen (insbesondere Gabelstaplerfahrer) vorschreiben. Diese Schulung muss die Teilnehmer über Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit, insbesondere über die mit ihrer Arbeit verbundenen Gefährdungen und die Maßnahmen zu ihrer Verhütung unterweisen. Jeder Unternehmer ist dazu verpflichtet seine Arbeitnehmer mindestens einmal jährlich unterweisen zu lassen und die Unterweisung muss dokumentiert werden.

 

 

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.